Vizepräsident von Malawi ums Leben gekommen

Vizepräsident von Malawi ums Leben gekommen

0 170
Behörden befürchtet den Absturz des Jets © IFPRI
Audioformat des Artikels

Nach dem Verschwinden des Militärflugzeugs mit dem malawischen Vizepräsidenten an Bord lief bis Dienstag eine Suchaktion. Nun wurde das Flugzeug, mit Saulos Chilima und der ehemaligen First Lady Shanil Dzimbiri an einem Berghang im Chikangawa-Wald, einer Bergregion im Norden des Landes, gefunden. Sie und weitere acht Personen waren am Montag zur Beerdigung eines Ex-Ministers aus der Hauptstadt Lingogwe abgeflogen und hätten am Flughafen von Mzuzu landen sollen. Aufgrund der schlechten Wetterbedingungen musste das Flugzeug umdrehen. Danach sei der Kontakt abgebrochen, wie das Präsidentenbüro in Lilongwe am Montag bestätigte.

Chilima war seit 2014 Vizepräsident und amtierte in seiner ersten Amtszeit bis 2019 unter Präsident Peter Mutharika. Zuvor war er Leiter des Mobilfunknetzes Airtel Malawi und hatte bei Unilever, Coca-Cola und Carlsberg gearbeitet. Er forderte Mutharika bei den Präsidentschaftswahlen 2019 heraus und belegte hinter Mutharika und Chakwera den dritten Platz, als die Wahl vom obersten Gericht des Landes für ungültig erklärt wurde. Die Wahl wurde 2020 wiederholt, wobei Chilima dem späteren Sieger, Chakwera, als dessen Kandidat zur Seite stand.

Die Staatsanwaltschaft hat die Korruptionsvorwürfe gegen Chilima im vergangenen Monat fallen lassen, nachdem ihm vorgeworfen wurde, die Vergabe von Aufträgen im Verteidigungs- und Polizeisektor gegen Bezahlung beeinflusst zu haben.

Alexandra Enciu