5 Tonnen Elfenbein verbrannt, um gegen Wilderei zu kämpfen

5 Tonnen Elfenbein verbrannt, um gegen Wilderei zu kämpfen

0 1116

Somit verbrannte Kenias Präsident ein Drittel des konfiszierten Elfenbein, was einem Wert von 16 Millionen US$ entsprach. Um im Rahmen der diesjährigen Übereinstimmung mit Malawi und Tansania gegen das kriminelle Netz der Wilderer zu kämpfen, sendet Kibaki eine klare Botschaft Richtung Wilderer. „Durch die Vernichtung des Elfenbeins verkünden wir eine eindeutige Botschaft gegen den Schmuggel, die Wilderei und an die illegalen Händler, um unsere Geschlossenheit im Kampf gegen diese Kriminellen zu demonstrieren“, sagte Kibaki der BBC Africa.

 

21.Juli 2011

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen