Tabubruch in liberianischem Radio

Tabubruch in liberianischem Radio

0 1179

Zweimal wöchentlich spricht Pain in seiner Radiosendung "Let's talk about Sex" über Themen wie Vergewaltigung, Kondome und Teenagerschwangerschaften. Sex gilt als Tabuthema in der liberianischen Öffentlichkeit und in den Schulen. Auch Pain bekam keine Sexualerziehung durch seine Eltern.

Das Land Liberia befindet sich nach einem 14 Jahre andauernden Bürgerkrieg, der 2003 beendet war, noch im Aufbau. Vergewaltigungen stehen auf der Tagesordnung und die Opfer wissen teilweise nicht, dass es sich um eine Straftat handelt. Eine von drei vergewaltigten Mädchen wird dabei ungewollt schwanger und oft müssen sie die Schule deswegen abbrechen.

Pain kehrte 2009 nach Liberia zurück, nachdem er zehn Jahre in einem Flüchtlingslager in Ghana gelebt hatte. "Aus Liberia kommen immer nur schlechte Nachrichten, wie der Krieg oder die HIV-Epidemie. Ich wollte Teil des Wandels sein", sagte Cornelius Pain in einem Interview mit der Deutschen Welle. Um die Bevölkerung für das Thema zu sensibilisieren, ließ der Radiomoderator sich öffentlich testen. Das Ergebnis war negativ, doch viele andere junge Liberianer taten es ihm gleich. "Wenn wir nicht darüber reden, wird auch niemand etwas tun", so Pain.

B.R. 21.07.2011

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen