0 1000

Insgesamt werden mehr als 20 Nationen beim diesjährigen „Tanz der Kulturen“ vertreten sein. Alle Mitwirkenden werden ihr Land, ihre Musik und ihre Tänze als Teil des eigenen Selbstverständnisses und ihrer kulturellen Identität. 2011 werden bis zu 4.000 Teilnehmer erwartet.

Wie auch in den vergangene Jahren ist auch dieses Mal für jeden etwas dabei: Tango Argentino, afrikanische Tänze,  Moderntanz,   Bollywood-Dance, anatolischeTänze, Hip-Hop, Streetdance, Salsa, Balett, israelischer Tanz, Bauchtanz, krireatver Kindertanz, um nur einige zu nennen! Auch für jene, die sich professionel                   mit dem Tanz beschäftigen, werden Seminare und Kurse angeboten, die der Bereicherung ihrer eigenen Arbeit dienen.

Das Festival-Programm: Noch größer!

In den zwei Veranstaltungswochen werden rund mehr als 50 Workshops zu verschiedenen Tanzstilen und verwandten Ausdrucksformen in Tanzschulen, Seniorenheimen, Obdachlosenunterkünften, Jugend- und Musikclubs angeboten. Hinzu kommen sieben Seminare zu speziellen Aspekten des Tanzes.  

Ziel des Tanzfestivals und des Vereins in Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Künstlern und Tänzern ist die Förderung des Tanzes in Berlin. Im Vordergrund stehen der internationale, sozio-kulturelle Austausch, ein didaktisch-pädagogisches Begleitprogrammen sowie die Integration von Randgruppen. Durch Tanz und Musik werden zwischen noch fremden und bekannten Kulturen Brücken geschlagen, Gesundheit und Selbstwahrnehmung werden gefördert und eine mögliche soziale wie kulturelle Kluft geschlossen. Fast ohne Budget versucht ein kleines Team von Ehrenamtlichen gemeinsam mit Mehmet Ballikaya all dies mit dem jährlichen Tanzfestival zu realisieren und so ein wenig zur positiven Entwicklung der Gesellschaft in Berlin beizutragen. Weitere tanzbegeisterte Mitstreiter, Sponsoren und Partner sind willkommen!

Karten sind im Vorverkauf erhältlich unter www.tanzderkulturenberlin.com oder Tel. 0175-915 28 43.

 

B.R, 15.08.2011  

Ähnliche Beiträge

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen