Alfilm Festival geht in die letzte Runde

Alfilm Festival geht in die letzte Runde

0 219
In ihrer Dokumentation "Freedom Fields" begleitet Regisseurin Naziha Arebi das Leben von drei Spielerinnen der libyschen Frauenfußball-Nationalmannschaft über mehrere Jahre, zwischen Hoffnung, Angst und dem Kampf um Akzeptanz. ©ALFILM

Die letzte Woche des Alfilm Festivals ist angebrochen. Noch einmal habt Ihr die Chance, aktuelle Filme aus dem arabischen Sprachraum unter coronagerechten Bedingungen auf der großen Leinwand zu erleben – diesmal im City Kino in Berlin-Wedding. Auch die beiden sudanesischen Headliner-Filme „You Will Die At Twenty“, mit dem das Festival am 1. September seine Eröffnung zelebrierte, und „Talking About Trees“ stehen noch einmal auf dem Programm.

Der libysche Dokumentarfilm „Freedom Fields“ schließt thematisch an das SPOTLIGHT-Thema des Festivals  „Resistance is Female“ an. Die Filmgespräche und Podiumsdiskussionen zum Spotlight könnt Ihr, falls Ihr Sie verpasst habt, noch unter www.facebook.com/alfilm.berlin abrufen.

Mehr zum Festival, den Filmen und Regisseur*innen findet Ihr hier.

J.B.