ART WAR

ART WAR

0 1886
Foto: Day Three, 2009. Colour study, Curzon Soho von anthony lui/ flickr, CC BY-SA 2.0

ART WAR erzählt die Geschichte junger ägyptischer Künstlerinnen und Künstler, die mit haushohen Graffitis, rebellischen Texten und Punk-Musik versuchen, „ihre Revolution“ vor dem Scheitern zu bewahren. Der Filmemacher folgt den ProtagonistInnen über zweieinhalb Jahre von den ersten Protesten gegen die Mubarak-Diktatur Anfang 2011 über die Wahl des islamistischen Präsidenten Mursi 2012 bis zu seiner Absetzung durch das Militär 2013. Der Film zeigt, welch explosive Kreativität die Revolte von 2011 freisetzte und welche Rolle politische (Straßen-)Kunst seitdem in den gesellschaftlichen Auseinandersetzungen in Ägypten spielt. Marco Wilms: „2011 brach ich auf, um eine Weltrevolution zu filmen. Den Aufbruch in eine neue Zeit. 2013 wurde daraus ein brennendes Inferno. Märtyrer der Revolution beherrschen die Graffitis unserer Helden in den Straßen Ägyptens. Sie retten den Spirit der Revolution auf ihr pharaonisches Sonnenboot, und segeln durch den Untergang der islamischen Welt zum Ufer eines neuen Lebens…“ Ammar Abo Bakr ist einer der aktivsten Street Art Künstler und Wandmaler in Ägypten. Er lehrt an der Fakultät Fine Arts in Luxor. Gemeinsam mit Ahmed Abul Azharite entdeckte er eine neue Bedeutung seiner Arbeit durch die künstlerische Auseinandersetzung mit Religion im öffentlichen Raum. Durch die Verlagerung seiner Kunst aus dem Atelier auf die Straße entwickelte er eine visuelle Sprache, die PassantInnen zu direkter Kommunikation und Reaktion herausfordert. Ganzeer ist einer der bekanntesten Künstler der ägyptischen Graffiti-Szene. Wegen seiner kritischen Straßenkunst war er 2011 kurzzeitig im Gefängnis. Auch außerhalb Ägyptens wird seine Kunst ausgestellt, so zum Beispiel in Berlin. „Die Straßenkunst ist mit der Revolution politisch geworden“, sagt Ganzeer. „Aber zwei Jahre nach der Revolution vom 25. Januar 2011 sind viele junge Künstler durch die politischen Wirklichkeit ernüchtert.“ In Anwesenheit des Regisseurs Marco Wilms und der Street Art Künstler Ganzeer und Ammar Abo Bakr Donnerstag, 23. Januar 2014, 19:00 Uhr Filmhauskino Köln, Maybachstr. 111, 50670 Köln (Nähe U-Bahn-Station Hansaring)   Eintritt 6,50€/5,00€

Foto: Day Three, 2009. Colour study, Curzon Soho von anthony lui/ flickr, CC BY-SA 2.0

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen