Black International Cinema Berlin

Black International Cinema Berlin

0 899
Foto: Fontainhead Tanz Theatre

Es hat als eine Hommage an Stepptänzer Carnell Lyons angefangen: 1986 fand zum ersten Mal das Black Cultural Festival in Europa statt, als dreiwöchige Veranstaltung in Berlin. Theater, Musik, Tanz, Workshops, Seminare und Beiträge von Schwarzen Menschen zur Weltkultur durch Film wurden präsentiert. Daraus entstand im selben Jahr das Black International Cinema Berlin. Das Festival konzentriert sich auf die Präsentation von Werken mit künstlerischem, kulturellem oder politischem Charakter. Es richtet sich an Menschen mit pädagogischem, sozialem, künstlerischem oder wirtschaftlichem Interesse an Afrika sowie die afrikanische Diaspora. So wird ein Austausch von Bildungs-, sozialen, künstlerischen und wirtschaftlichen Ressourcen gefördert. Außerdem ist Black International Cinema Berlin offen für alle Filmschaffenden und trägt zu einem besseren Verständnis und einer verstärkte Zusammenarbeit zwischen Menschen aus verschiedenen kulturellen, ethnischen, nationalen und religiösen Hintergründen bei.

Zu dem vielfaltigen Programm dieses Jahr gehören unter anderem:  „Reflections Unheard: Black Women In Civil Rights“, eine Dokumentation über Schwarzen Frauen in den 1960er und 1970er Jahren, die sich zwischen Weißem Feminismus  und Schwarzer Männerdominanz bewegen; und „The Silent Chaos“, ein Film über den jahrelangen blutigen Bürgerkrieg der Demokratischen Republik Kongo.

Veranstaltungsort:
Rathaus Schöneberg (Rathaus)
John -F.- Kennedy-Platz,
10825 Berlin / Deutschland
Eintritt frei


Weiter Infos gibt es unter:   
 http://www.blackinternationalcinema.de/BIC14/html/bic14_schedule/bic14_schedule_may_7.htm

Takeh Ethel-Dreder Asheh

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen