Phone Swap – Telefontausch

Phone Swap – Telefontausch

0 1069
Foto: Day Three, 2009. Colour study, Curzon Soho von anthony lui/ flickr, CC BY-SA 2.0

Heute, am Donnerstag, 8. Mai 2014 um 20 Uhr, laden AfricAvenir e.V. und das Zentrum Moderner Orient zur Deutschlandpremiere der preisgekrönten Nollywood-Komödie von Kunle Afolayan ein: „Phone Swap“. Der Film ist nicht nur dank der schauspielerischen Leistungen, sondern unter anderem auch wegen der Themenwahl und ansprechender Kameraführung ein echter Hingucker. “Phone Swap“ war einer der erfolgreichsten nigerianischen Komödien der letzten Jahre und somit ein Meilenstein in der Nollywood-Filmindustrie. Er wurde 2013 sogar mit dem Public Choice Award auf dem NollywoodWeek Film Festival in Paris ausgezeichnet. Ein Muss für alle Comedy-Fans.

Handlung
In dem Film geht es um den Geschäftsmann Akin und die Schneiderin Mary, die am Flughafen  zusammenstoßen und dabei versehentlich ihre Handys tauschten. Das hat zur Folge, dass sie aufgrund der in den Smartphones gespeicherten Daten auch den Zielflughafen des jeweils anderen ansteuern. Das merken beide jedoch erst am Zielort, als das Telefon plötzlich zu klingeln aufhört (in Marys Fall) beziehungsweise unentwegt klingelt (in Akins Fall). Als sie die Verwechslung (Phone Swap) endlich bemerken, kommen sie zu dem Entschluss, sich gegenseitig so gut es geht zu helfen und die „Mission“ des jeweils anderen letztendlich selbst auszuführen. Trotz der hilfreichen Handys stellt sich dies allerdings als schwieriger heraus als vermutet. Mary muss Akin bei einer Unternehmenssitzung vertreten, während Akin für Mary an einem wichtigen Familientreffen teilnimmt. Beide versuchen, die Lage irgendwie zu meistern, was zu urkomischen Situationen und Erlebnissen führt. Im Anschluss diskutiert Tilo Grätz (ZMO) mit dem Filmkritiker Enoka Ayemba über die Nollywood-Komödie.

 

Kevin Gerber

Foto: Day Three, 2009. Colour study, Curzon Soho von anthony lui/ flickr, CC BY-SA 2.0

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen