0 1147

Mit ihrer Autobiografie haben die afrikanischen Drillingsbrüder Lassané, Ousseini und Adama Ouédraogo eine bewegende Geschichte veröffentlicht, die bundesweit mediales Interesse geweckt hat. „Drei zum Leben“ ist ein Buch, das über die Gesellschaft und Kultur in Burkina Faso berichtet. Doch auch ein außergewöhnlicher Lebensweg wird geschildert. Die Autoren beschreiben in anrührender Weise die glücklichen Tage ihrer Kindheit und deren jähes Ende durch die Verstoßung ihrer Mutter aus dem Bund der Großfamilie.

Das Schicksal der drei ist hart. Sie sind nicht einmal ein Jahr alt, da wird ihr Leben in Frage gestellt. Doch sie überleben dank Elisabeth Kugler, einer deutschen Entwicklungshelferin. Zwei Jahre später vermittelt Kugler den Kontakt zu einem deutschen Ehepaar aus Andernach. Es entwickelt sich eine lebenslange Freundschaft zwischen der Entwicklungshelferin und den dreien. Lassané, Ousseini und Adama sind ihr zutiefst dankbar und eine innere Verbundenheit schweißt sie alle zusammen. Trotz aller Rückschläge gehen die Drillinge ihren Weg. Am 17. März werden sie ihren Weg in das ARD-Forum finden. Dort sind sie von 10.30-11.00 Uhr auf der Leipziger Buchmesse zu hören, wenn sie aus „Drei zum Leben“ lesen werden.

Denise Pitner

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen