Hamburg: afrikanischer Häftling gestorben

Hamburg: afrikanischer Häftling gestorben

0 1291

Er sei am Montagmorgen leblos in seinem Haftraum gefunden worden, teilte die Justizbehörde mit. Die Todesursache sei noch unbekannt. Hinweise auf Fremdverschulden oder Selbstmord gebe es nicht.
 
Der Mann aus Sierra Leone befand sich seit Ende Januar 2012 wegen Körperverletzung in der in U-Haft. Nach einem epileptischen Anfall wurde er ins Zentralkrankenhaus gebracht. 
 
(Anmerkung: Für die vielen U-Häftlinge hat man ein eine eigene Krankenhausabteilung eingerichtet, wodurch u.a. Flucht verhindert und eine umgehende Untersuchung oder Behandlung gewährleistet werden sollen.)

 


Quelle: afm – AFRO-media Hamburg / Klaus Kreye

Ähnliche Beiträge

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen