Innovation durch Kooperation

Innovation durch Kooperation

0 1194
Foto: Afrika Medien Zentrum

„Voneinander lernen, Gemeinsamkeiten nutzen und sich miteinander vernetzten“, mit diesen Worten eröffnete Eskinder Mamo, 1. Vorsitzender von DÄSAV. e.V. die zweitägige Konferenz im Berliner Umweltforum. Die Konferenz hat zum Ziel sich miteinander auszutauschen, um so Innovation zu schaffen. Vor allem geht es auch um kosteneffiziente Möglichkeiten den armen Teilen der Welt Zugang zu Bildung, Nahrung und Wasser zu schaffen. „Innovation“, so Mamo, „verbindet man meist mit Deutschland“, doch gerade Äthiopien ist ein Land, das voller Innovationen steckt. Es gehört nicht nur zu den Top 5 der wachsenden Länder der Welt, sondern bietet Investoren aus dem Ausland eine Vielzahl von Möglichkeiten. Die Konferenz soll auch dazu genutzt werden, ein differenziertes Bild von Äthiopien zu schaffen. Das Umweltforum wurde bewusst als Konferenzort gewählt, weil die umgebaute Kirche den Leitgedanken der Innovation verkörpert und Altes mit Neuem verbindet.

Die Konferenz soll auch als Ort der Verknüpfung genutzt werden; miteinander kommunizieren, sich einbringen und vernetzen ist das erklärte Ziel der Veranstaltung. Johannes Schilling, Programmkoordinator des Centrum für Internationale Migration und Entwicklung (CIM) betont nicht nur die gute Zusammenarbeit zwischen DÄSAV e.V. und CIM, sondern ruft weitere Organisationen und Vereine auf, aktiv zu werden, sich einzubringen, um so die Beziehung Deutschlands und Äthiopiens zu verfestigen. Auch S.E. Fesseha Asghedom, Botschafter Äthiopiens nimmt an der Konferenz teil und sprach sich ebenfalls für eine weitere Zusammenarbeit zwischen den Ländern aus.

Heute wie auch morgen werden verschiedene Gäste Vorträge halten; es gibt aber immer wieder Möglichkeit miteinander in Kontakt zu treten. Abends findet ein Get Together zu den Klängen äthiopischer Musik statt.

Wer möchte kann morgen noch an der Konferenz teilnehmen. Der Teilnehmerbetrag für Studenten und Mitglieder des DÄSAV e.V beträgt 15€, Nicht Studenten und Mitglieder zahlen 25€ Eintritt. Darin enthalten ist auch ein köstliches äthiopischen Abendessen, das sicher den Gaumen verzaubern wird.

 

Aileen Arndt

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen