Kicken für Strom

Kicken für Strom

0 909

Jessica Mathews aus Edo State, Nigeria, präsentierte den Strom erzeugenden Fußball vorige Woche dem nigerianischen Präsidenten Goodluck Jonathan in seiner Villa in Abuja. Dafür wurde sie zu einer Botschafterin des Fußballs ernannt.

Der ‚SOCCKET ball‘ kann nach 30 Minuten Spiel drei Stunden Strom liefern und außerdem die Energie drei Tage lang speichern. Bevor er ersetzt werden muss, hält der luftlose Ball bis zu anderthalb Jahre.

Die Psychologie- und Wirtschaftsabsolventin der Harvard-Universität, USA, hat sich Elektrotechnik und Maschinenbau selbst beigebracht, weil es sie interessiert hat. Sie wollte etwas gegen die in Nigeria häufig auftretenden Stromausfälle machen und nutzt dafür aus, dass viele Menschen gerne Fußball spielen und sich jeder auf der Straße angezogen fühlt, gegen einen Ball zu treten.

Der Handels- und Investitionsminister Nigerias, Olusegun Aganga, sagte, dass Jessicas Erfindung, die in den USA bereits akzeptiert und in Benutzung ist, auch auf dem nigerianischen Markt erschwinglich sein wird, wenn sie massenproduziert und eingeführt wird.

Ähnliche Beiträge

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen