Konfliktbeilegung durch entmilitarisierte Zone im Sudan

Konfliktbeilegung durch entmilitarisierte Zone im Sudan

0 1723

Thabo Mbeki, südafrikanischer Vermittler des UN-Sicherheitsrates, ließ den geplanten Abzug der nordsudanenischen Truppen im Abyei-Gebiet verlauten. Die ölreiche Kampfzone solle demilitarisiert werden. Dabei müsse darauf geachtet werden, dass die äthiopischen UN-Soldaten so schnell wie möglich stationiert würden, so Susan Rice, UN-Botschafterin der Vereinten Nationen. Eine friedliche Lösung sei auch im Süd-Kordofan möglich, da hierfür ebenso ein Abkommen durch die beiden Landesteile unterzeichnet wurde. Obwohl es in den letzten Tagen zu heftigen Auseinandersetzungen in Süd-Kordofan kam, sei die Hoffnung auf eine Lösung des Konflikts nicht aussichtslos, so Mbeki.

Am 9. Juli soll die geplante Unabhängigkeit des Südsudans besiegelt werden. Die Bevölkerung des Südens hatte in einem Referendum im Januar diesen Jahres mit einer überwältigenden Mehrheit von 99 % für die Unabhängigkeit des seit vielen Jahren im Bürgerkrieg befindlichen Südsudan gestimmt.

 

G.S. 21.06.2011

 

Ähnliche Beiträge

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen