MadiBar: Diese Woche steht ganz im Zeichen der Künste

MadiBar: Diese Woche steht ganz im Zeichen der Künste

0 1341
Foto: Afrika Medien Zentrum

Gestern startete die Veranstaltungsreihe MadiBar #1 – We speak Art in der WerkStadt in Berlin-Neukölln. Noch die ganze Woche kann man vor Ort zeitgenössische afrikanische Kunst erleben und mitgestalten. Schon am Montag gab es Einiges zu sehen: Initiatorin Marie Boehm eröffnete die Ausstellung mit Werken der Künstlerin Michelle Nze und des Malers Rodrigue Towanou. Beide arbeiteten zum Thema Human Bodies und stellen den Ausgangspunkt der Veranstaltungsreihe dar. Untermalt wurde die Vernissage vom malischen Koja-Spieler Djelifily Sako, der die Besucher_innen nebenbei auch über seine Musik und sein Instrument informierte.

Aber auch in den kommenden Tagen steht noch Erlebenswertes an. Heute Abend um 19 Uhr gibt es ein gemeinsames Abendessen unter dem Motto: Sharing is Caring. Das Kochen als Kunstform und das Teilen des Lieblingsessen als Ausdruck des füreinander Sorge tragen verspricht einen kreativ-kulinarischen Abend in inspirierender Atmosphäre.

Am Tag darauf liegt der Fokus erneut auf den Ausstellungen, begleitet von Workshops und Diskussionen.

Am Donnerstag wird es tatkräftig: Michelle Nze leitet einen Skulpturenworkshop „Form your Body“ zu dem jeder, der mitwirken möchte, herzlich eingeladen ist. MadiBar hat sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam kreative Räume zu schaffen und die Kommunikation zwischen den Kulturen mittels Kunst zu fördern. Die Veranstaltungen sollen ein Netzwerk des kreativen Austauschs schaffen und das Bewusstsein des Einzelnen auf die Blickwinkel und Bedürfnisse anderer Menschen schärfen.

Der Freitag ist ganz der Poesie und Literatur gewidmet. Die Lesung wird geleitet von der Dichterin Stefanie-Lahya Aukongo. Wie immer ist auch an diesem Tag das Publikum aufgefordert, selbst kreativ zu werden. An einer Art Wall werden alle entstandenen künstlerischen Beiträge gesammelt und ausgestellt, sodass am Ende der Woche die geballte Kreativität sichtbar wird.

Auch am Samstag gibt es noch einmal ein volles Programm. Mittags findet ein Kinderworkshop statt, am Nachmittag der Theaterworkshop des beninischen Künstlers Christel Gbaguidi. Im Fokus des Samstag steht die Verständigung zwischen den Menschen unterschiedlicher Kulturen mittels Kunst, die in jeder Gesellschaft und ohne Sprachbarrieren verstanden werden kann. In diesem Sinne wird es auch noch einen zeichnerischen Diskussionsworkshop mit Ronja Sommerfeld geben. Abschluss bildet das Konzert der Musiker Doctor Reggea und Black Gerardo. Musik und Tanz als Kunstform dürfen in solch einer Reihe natürlich nicht fehlen!

Die Veranstaltungen werktags beginnen jeweils um 19 Uhr, am Samstag bereits um 12 Uhr. Genauere Informationen sind online unter www.madibar-berlin.com abrufbar.

Veranstaltungsort ist der WerkStadt e.V., Emserstraße 124 in Berlin-Neukölln. Der Eintritt ist frei!

 

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen