Nigeria gewinnt den Afrika-Cup

Nigeria gewinnt den Afrika-Cup

0 1824

Zuletzt standen die Nigerianer im Jahr 2000 im Endspiel dieses Turniers. Nun gelang es ihnen bereits zum siebten Mal. Fehlten die „Super Adler“ im letzten Jahr noch, so zeigten sie diesmal keinerlei Schwäche. Der entscheidende Treffer wurde von Sunday Mba erzielt. In der 40. Minute gelang dem 24-Jährigen das spektakuläre Tor. Doch schon im Viertelfinale gegen die Topfavoriten  der Elfenbeinküste war er erfolgreich.

Auch für Burkina Faso war der Afrika-Cup trotz der Niederlage ein Erfolg. Denn dieses Jahr qualifizierte sich die Mannschaft zum ersten Mal für das Finale. Bis dahin war Platz 4 im Jahr 1998 die beste Klassierung gewesen.

Den goldenen Pokal nahmen die überglücklichen Nigerianer vor etwa 76.000 Zuschauern entgegen. Mit ihrem Sieg qualifizieren sie sich als afrikanischer Teilnehmer für den Confederations Cup im Sommer (15. bis 30. Juni) in Brasilien. Bei der WM-Generalprobe heißen die Vorrundengegner in der Gruppe B Spanien, Uruguay und Tahiti.

Davor dürfen sich die Fußballer aber noch auf eine nicht-jugendfreie Belohnung freuen: Diverse Medien berichteten, dass der nigerianische Prostituiertenverband den Spielern im Falle eines Turniersiegs versprach, eine Woche Gratis-Sex anzubieten. Interessant wäre zu wissen, was die Spielerfrauen dazu meinen…

Denise Pitner

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen