Nigerianische Armee untersucht Missbrauchsfälle

Nigerianische Armee untersucht Missbrauchsfälle

0 1136

Nach Angaben der BBC hatten rechte Gruppen der Armee vorgeworfen, für den Tod von mehreren Zivilisten verantwortlich zu sein. Die Kämpfe rund um die Stadt Maiduguri haben sich in den letzten Wochen intensiviert und große Flüchtlingswellen ausgelöst.

Der Verteidigungsminister Bello Mohammed sagte, die Armee habe "einen guten Job gemacht", bei dem Schutz der Zivilisten in dieser Region. Trotzdem gebe es immer "ein paar faule Eier unter ihnen, die in solchen Situationen überreagieren".

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International sagte indes, dass Soldaten der Joint Task Force (JTF), die in die Region Borno geschickt wurden, für den Tod von mindestens 23 Zivilisten und für den Brand eines Marktes verantwortlich seien.

B.R. 12.08.2011

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen