Sudans aktueller Premierminister überlebt Anschlag

Sudans aktueller Premierminister überlebt Anschlag

0 512

Laut Medienberichten ereignete sich am Vormittag des 9. März 2020 ein Anschlag in Khartoum auf den Autokonvoi von Abdalla Hamdok.

Vor seiner jetzigen Aufgabe in der Transitionsphase des Sudan war Abdalla Hamdok für die UN Wirtschaftskommission für Afrika tätig. In seinem Kabinett sitzen 14 Zivilist*innen, darunter auch die erste weibliche Außenministerin des Sudan. Foto: Public Domain

Am gestrigen Vormittag kam es im Sudan zu einem Anschlag gegen Premierminister Abdalla Hamdok, den dieser überlebte, das berichteten das staatliche Fernsehen des Sudan und ein Sprecher des Kabinetts. Drei Augenzeug*innen sollen der Presseagentur Reuters geschildert haben, dass der Anschlag nahe des nördlichen Zugangs zur Kober-Brücke geschehen sei, die Khartoums Norden mit dem Stadtzentrum verbindet. Bilder, die im Fernsehen zu sehen waren, zeigten den Konvoi des Ministers und einige schwer beschädigte Fahrzeuge. Das staatliche Radio beschrieb, dass der Konvoy von oben unter Beschuss genommen worden sei, während TV-Berichte von einer Autobombe sprachen.

Der Grund für die Attacke wird von internationalen Medien in den auch nach Omar Al-Bashirs Fall andauernden landesinternen Konflikten vermutet. Hamdok spielt als von der Oppositionsbewegung Forces of Freedom and Change (FFC) nominierter Premierminister eine zentrale Rolle im Transitionsprozess, auf den sich zivile Protestbewegungen und Militärs 2019 schließlich einigten (Wir berichteten in der LoNam Aug/Sept 2019). Doch auch nach der Einigung, die die Rahmenbedingungen für den bis 2022 angesetzten Transitionsprozess festlegte, blieben die Spannungen bestehen, und Mitte Januar soll es zu bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen Bashir-nahen Milizen und den Militärs gekommen sein.

Wer für den Anschlag auf Hamdoks Konvoi tatsächlich verantwortlich ist und weitere Einzelheiten sind bislang noch unklar. Bei neuen Erkenntnissen informieren wir Euch natürlich in unserem Afrika-Magazin…

 

Julia Bittermann