Tanz im August: Eindrücke aus den Nachtclubs Kinshasas!

Tanz im August: Eindrücke aus den Nachtclubs Kinshasas!

0 1202

In der Performance „Kinshasa Electric“ widmet sich die Choreografin Ula Sickle den modernen Tanzstilen der Hauptstadtmetropole der Demokratischen Republik Kongo.

(c) open source

Popol Amisi, Joel Tenda und Jeannot Kumbonyeki sind drei junge Tänzer aus
Kinshasa, der Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo. Gerade entdecken und erforschen sie in der Performance zeitgenössischen Tanz. Darunter Tanzstile, die das Leben der Nachtclubs und Bars ihrer Heimatstadt prägen. „Kinshasa Electric“ erzählt die Geschichten der Tänzer und schafft einen Diskurs zwischen Tradition und Moderne. Die  Verbindung zwischen Kultur, Politik, Identität und Tanz wird dabei durch die Protagonisten ergründet. Musikalisch begleitet von den Sounds der Deutsch-Israelin DJ Baba Electronica (Daniela Bershan).

Die in Brüssel lebende und aus Toronto stammende Choreografin Ula Sickle ist international bekannt. Ihre Performances vernetzen Künstler aus unterschiedlichen Bereichen und verbinden diverse ästhetische Darstellungsformen und Medien. Es ist nicht das erste Mal, dass sie mit Tänzern aus Kongo-Kinshasa zusammenarbeitet. In „Solid Gold“ (2010) sendete sie den Tänzer Dinozord auf die Suche nach den Wurzeln des Hip Hop, der dabei auf unterschiedliche Strömungen und Stile der Tanzgeschichte trifft. Auch das Solo „Jolie“ (2011) war eine Suche: Die Tänzerin Jolie Ngemi begibt sich darin auf eine Reise in die Zukunft und ist auf der Suche nach einem eigenen Tanz, losgelöst von kongolesischer und europäischer Tradition.

Das Festival Tanz im August findet dieses Jahr bereits zum 26. Mal in Berlin statt und hat sich im Laufe der Jahre in eine der bedeutendsten internationalen Plattform für zeitgenössische Künstler, Tänzer und Choreografen entwickelt. „Kinshasa Electric“, das neuste Werk der Choreografin Ula Sickle feiert morgen im Rahmen des Festivals Deutschlandpremiere!
Das Publikum kann sich auf beindruckenden Tanzeinlagen freuen, darunter ebenso vertraute wie neuartige Bewegungsabläufe, aber auch auf interessante Soundcollagen und Modekreationen; stets begleitet durch die Auseinandersetzung mit individuellen und kollektiven Perspektiven über Kunst und Kultur.

Für alle die auch gerne selber aktiv werden wollen gibt es am Donnerstag ab 17 Uhr eine Einführung (Physical-Introduction).

Wir sind gespannt und freuen uns auf ins eindrucksvolle Abende.

Termine:
Mi, 20.08.2014           21:00 | Sophiensæle

Do, 21.08.2014           21:00 | Sophiensæle

http://www.sophiensaele.com

Miriam Trostorf

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen