Blume unterstützt ihren Bestäuber

Blume unterstützt ihren Bestäuber

0 859

Babiana ringens, im englischsprachigen Raum auch als „ Rattenschwanz“ bekannt, zeichnet sich durch ihren nackten, dicken Trieb aus, der Steil nach oben ragt. Spencer Barrett aus der Universität Toronto, stellte schnell fest, dass es sich um eine Pflanze handelt, die auschließlich von Vögeln bestäubt wird. Warum? Eine außerordentliche Position legt das Gewächs hin, welches durch ihren „Rattenschwanz“, eine perfekte Sitzfläche für die Malachit- Nektarvögel bietet.  Funktionen, die in der Evolution nur ihren Bestäubern dienen? Durch die Sitzposition, können  Vögel leicht an den süßen Nektar kommen, der sich in Bodennähe der wachsenden, aufwärtsgebogenen Blüten befindet.

Damit sucht sich die Pflanze ihre Bestäuber selbst aus, da eine Stange wie diese, Insekten keinen Nutzen bringt.

Nach einer Auswertung wurden Exemplare ohne Zusatztrieb, 47 % weniger bestäubt, als die Pflanzen mit Sitzgelegenheit. Eine sinnvolle Entwicklung für Vogel und Pflanze.

 

 

F.N. 07.09.2011

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen