Kabinettsumbildung halbherzig

Kabinettsumbildung halbherzig

0 1237

Insgesamt sollen 13 Minister ihre bisherigen Ämter behalten, darunter auch der umstrittene Innenminister Mansour al-Essawy. Die Demonstranten beklagen eine halbherzige Regierungsumbildung, da viele der Amtsinhaber ehemalige Getreue des Mubarakregimes waren und sind. Sharif Ali, Mitglied der Jugendbewegung des 6. April, deren Aktivisten täglich aufs Neue protestieren, forderte, dass „die gesamte Regierung ersetzt wird“. Die Jugendbewegung, welche als treibende Kraft der Revolution gilt, stemmte sich bereits vor Wochen gegen die Ernennung Essam Sharafs als Premier.

Das Staatsoberhaupt hoffte durch die Kabinettsumbildung die Sitzstreiks auf dem Tahrir-Platz zu beenden, aber die Demonstranten vertreten ihre Stimme vehementer denn je. Auch der Direktor des Kairoer Instituts für Menschenrechte, Bahey al-Din, vertritt die Meinung, dass der Einsatz der „Mubarak-Minister“ den mangelnden Willen der aktuellen Regierung für wirkliche Veränderungen aufzeige.

Ägyptens Leader sind zum Handeln gezwungen. Die Demonstranten vermuten erneut eine gewaltsame Räumung des Tahrir-Platzes, bleiben werden sie trotzdem.

 

G.S. 20.07.2011

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen