Robert Mugabe sagt seine Teilnahme am Gipfeltreffen der ITU ab

Robert Mugabe sagt seine Teilnahme am Gipfeltreffen der ITU ab

0 1031

Das Jubiläumstreffen der Sonderorganisation der Vereinten Nationen für Informations- und Kommunikationstechnologie, die die einzige offizielle und weltweite Organisation für die internationale Entwicklung und Zusammenarbeit des Nachrichtenwesens auf technischer Ebene ist, schloss mit einem globalen Manifest für den Wandel. Darin wird besonders die Bedeutung von Breitbandangeboten für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung anerkannt. Zuvor wurden drei Tage lang Themen wie Breitbandtechnologie, die Vernetzung von Städten sowie der Nutzung von Innovationen und Fortschritten im Bereich der Wireless-Technologie der nächsten Generation diskutiert.

Der Präsident von Zimbabwe, Robert Mugabe, dem seit 2002 die Einreise in die Europäische Union mit Ausnahme von  Besuchen von Veranstaltungen der Vereinten Nationen verweigert wird, hatte im Vorfeld seine Teilnahme an diesem Gipfeltreffen abgesagt. Während ihm und seinem Minister für Information und Kommunikationstechnologie Nelson Chamisa die Einreise zugesichert wurde, verweigerte die Schweiz das Visum seiner Frau Grace, dem Außenminister Simbarashe Mumbengegwi und anderen hochstehenden Regierungsbeamten.

In der Online Ausgabe von The Heralds in Zimbabwe bezichtigte Mugabe die Schweiz als Gastgeberland einer UN Versammlung der Verletzung internationalen Rechtes und drohte mit vergeltenden Maßnahmen, die in seinen Möglichkeiten lägen.

 

F.M. 01.11.2011

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen