Tag der Indigenen Völker

Tag der Indigenen Völker

0 1036

Dieser Tag, ausgerufen von den Vereinten Nationen, ist eine wichtige Gelegenheit für die Welt, indigene Völker und ihr Recht auf Überleben und Selbstbestimmung anzuerkennen.“ so Stephen Corry, Direktor von Survival International.

Indigene Völker, auch bekannt als Buschleute, die ihre Traditionen beibehalten und während der Kolonisierung vertrieben oder versklavt wurden. Das wir von ihnen Einiges gelernt und übernommen haben, wissen die Wenigsten.

Dazu gehören die Fakten, dass jede sechste Sprache die gesprochen wird aus Neuguinea stammt. Außerdem entwickelten Indigene Völker einer der relevantesten Grundnahrungsmittel dieser Erde.

Maniok (Cassava), Mais und Kartoffeln sind Ergebnisse ihrer Landwirtschaft.“ so heißt es auf der Internetseite von Survival.

Die meisten Völker dieser Art bleiben weitgehend unkontaktiert. Viele von ihnen befinden sich 100 km vom bekanntesten Berg in Peru, den Machu Picchu entfernt. Die Gene der im südlichen Afrika lebenden Ureinwohner, sind unseren Genen am Nächsten, bestätigt einer der neusten Studien. Es gibt also genug Gründe den heutigen Tag mit ihnen zu teilen und sich mit iherer Kultur vertraut zu machen.

Wir hoffen, mit diesen ungewöhnlichen Fakten das Verständnis und den Respekt für indigene Völker – und ihren beeindruckenden Beitrag zur Vielfalt der Welt – zu fördern.“ Dies wünscht sich Herr Corry und hofft auf eine positive Resonanz bei den Lesern.

Weitere Informationen lassen sich auf der Internetseite www.survivalinternational.de entnehmen.

 

F.N. 09.08.2011

Ähnliche Beiträge

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen