Tansanias Präsident bestochen?

Tansanias Präsident bestochen?

0 1090

Nach Wikileaks zu Folge, wurde aus einem Telegramm, eine Bestechung entnommen. Das diplomatische Telegramm, welches 2006 verschickt wurde, sprach von Herrn Albany, der Jakaya Kikwete nach London einflog und ihn in Luxussuiten einquartierte.

Herr Abwardys Firma, die in Besitz dreier Hotels in Tansania ist, bestreitet all die Vorwürfe und stempelt sie als „ absolut Falsch“ ab. So auch Kikwetes Büro, dass eine solche Annahme widerlegt.

Tansanias ehemaliger US Botschafter Michael Retzer, unterstützt Wikileaks Erkenntnisse: „ Seine protzige Amtstracht wurde von Herrn Albwardy gesponsert. “ So ist es auf BBC News zu lesen. Circa 5 Suiten sollte inklusive Shoppingtour, bezahlt worden sein. Dazu kamen noch die Millionen für Kikwetes Partei.

„Kikwete dachte wohl, dass es keinen Schaden anrichtet, die kleinen Geschenke an sich zu nehmen und das zu tun, wozu er sowieso geneigt wäre zu tun. Das zeigt, dass sie sind was sie sind: Korrupt.“ So lautet es angeblich im Telegramm.

Am Montag trat Kikwetes Sprecher Salva Rweyemamu an und beschimpfte die Anklage als unerhört: „ Es ist voller Lügen und Anspielungen, die einen wütend machen, da sie das gute Image und den Namen des Präsidenten beschämen.“

 

F.N. 08.09.2011

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen