Unangekündigter Besuch von Hillary Clinton in Libyen

Unangekündigter Besuch von Hillary Clinton in Libyen

0 1029

Clintons Besuch in Tripolis am Dienstag war damit der erste Besuch eines hochrangigen Mitglieds der amerikanischen Regierung seit dem Sturz Muammar al-Gaddafis; weitere Besuche britischer und französischer Vertretungen sollen folgen.

Hillary Clinton führte Gespräche mit den Top-Offizieren des NTC – Mustafa Abdul Jalil, dem Premierminister Mahmoud Jibril und dem Finanzminister Ali Tarhouni. Der NTC ( National Transitional Council ) ist ein nationaler Übergangsrat der Rebellentruppen und gilt als offizielle Vertretung Libyens.

„Ich bin stolz hier auf dem Boden eines freien Tripolis zu stehen und im Namen des amerikanischen Volkes gratuliere ich Libyen.“, sagte sie.

Weiterhin besuchte die Staatssekretärin ein Krankenhaus und richtete ihre Worte an Studenten:

„Wir hoffen er ( Gaddafi ) kann bald gefangen oder getötet werden, so dass ihr keine Angst mehr vor ihm haben braucht.“

Außerdem betonte sie die Wichtigkeit einer nationalen Armee und Polizeikräfte unter zivilem Kommando im Kampf gegen Gaddafis Streitmacht.

Die versprochene humanitäre Hilfe der Vereinigten Staaten an Libyen in Höhe von 135 Millionen Dollar richtet sich an medizinische Hilfe und auch militärische Ausrüstungen, Waffen ausgeschlossen. Dennoch werden Berichten zu Folge 40 Millionen Dollar in die Suche der im Chaos des Bürgerkriegs verschwundenen tragbaren Boden-Luft-Raketen Gaddafis investiert. Experten gehen davon aus, dass diese, wenn sie Terroristen in die Hände fallen, eine Gefahr für die internationale Luftfahrt darstellen.

Zeitgleich mit dem Besuch Clintons kam es am Dienstag Morgen zu weiteren heftigen Kämpfen um die Stadt Sirte. Gaddafis Heimatstadt ist die letzte Hochburg der Gaddafi-Anhänger; erst nach einer Befreiung Sirtes will der NTC Libyen offiziell für befreit erklären. Clinton bekräftigte dem NTC weiterhin volle Unterstützung und sagte eine Vereinigung aller Bürgerwehren gegen Gaddafi sei lebenswichtig.
 

 

Z.E. 19.10.2011

KEINE KOMMENTARE

Ein Antwort hinterlassen